BUCHBESPRECHUNG:
„AfD Schwarzbuch, Fakten, Figuren, Hintergründe“, Verfasser: correctiv.org, Marcus Bensmann u.a., Verlag: CORRECTIV – Verlag und Vertrieb für die Gesellschaft UG
In diesem Buch geht es u.a. um die Geschichte, die Ziele, die Politiker und die Behauptungen der AfD-Vertreter. Diese Behauptungen werden anhand von Fakten geprüft und widerlegt. Die Auseinandersetzung mit der AfD erfolgt sachlich und prägnant. Das Buch ist daher sehr zu empfehlen, wenn man sich mit dieser Partei auseinandersetzen will und nicht Tage und Wochen mit eigener Recherche verbringen will oder kann.
Im folgenden ein paar Punkte, die in dem Buch abgehandelt werden, und die zeigen, was die AfD vorhat.

Was will die AfD?

  1. Die Reichen sollen noch reicher werden.
    D.h. Vermögens- und Erbschaftssteuer sollen abgeschafft werden. In Deutschland besitzt 1% der Bevölkerung 32% des gesamten inländischen Vermögens. Eine moderate Vermögensteuer kann daher „ein Steueraufkommen von 19 Milliarden Euro erwirtschaften“ (siehe S.41/42), was den ärmeren Bevölkerungsschichten zugute kommt.
    In Deutschland werden jährlich 200 bis 300 Mrd. Euro vererbt; d.h. die Erbschaftssteuer beträgt jährlich ungefähr 6 Mrd. Euro. Das ginge dann dem Staat verloren. (siehe S.41)
    Die AfD will das Steuer- und Bankgeheimnis wiederherstellen. (S.40) Das bedeutet: Steuerhinterziehung kann dann nicht mehr geahndet werden. Ein Uli Hoeneß z.B. könnte dann nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden. Dem Staat gingen Steuereinnahmen in möglicherweise Millionenhöhe oder mehr verloren.
  2. Das Recht auf Asyl soll aus dem Grundgesetz gestrichen werden.
    Sollte die AfD an die Macht kommen, will Björn Höcke zudem jährlich 200.000 Deutsche mit Migrationshintergrund aus Deutschland ausweisen (siehe S.52) — vertreiben, deportieren, was auch immer damit gemeint ist. – Macht man sich klar, dass etwa ein Viertel der Deutschen einen Migrationshintergrund hat, so kann man sich vorstellen, was das bedeuten würden. — Dieser Art von Vertreibungspolitik liegt die gleiche Idee zugrunde wie wir sie von den Nazis in den 30iger Jahren des 20. Jahrhunderts kennen. Es wird die Vorstellung von einer deutschen Rasse konstruiert, die allein das Recht hat in Deutschland zu leben. Nur heißt es jetzt nicht Rasse sondern bei der AfD spricht man von Ethnie und Ethnopluralismus. Bei dieser Vorstellung von einer Ethnie wird etwas konstruiert, was es gar nicht gibt, eine Bevölkerungsgruppe, die sich nicht mit anderen Bevölkerungsgruppen vermischt hat und vermischt. Diese Konstruktion dient dazu, Teile der Bevölkerung in Deutschland zu bekämpfen, zu vertreiben oder zu vernichten. Wer Deutscher sein und zum „deutschen Volk“ gehören soll oder nicht, würde dann eine Gruppe bestimmen, die dazu in Deutschland dann die Macht hätte — in diesem Fall die AfD, sollte es ihr gelingen, die Macht an sich zu reißen. Dieser Vorstellung entsprechend will die AfD keine Zuwanderer und Flüchtlinge ins Land lassen. Der Islam und das Judentum werden angefeindet. Moslems und Juden sollen in den Möglichkeiten ihrer Religionsausübung immer mehr eingeschränkt werden. (siehe S.52-57) Es gibt innerhalb der AfD auch ganz offen Stimmen, die fordern, die islamische Religion zu verbieten (Siehe pro7-doku.: ProSieben Spezial: Rechts.Deutsch.Radikal. vom 29.September 2020). Und es gibt auch AfDler mit offen antisemitischer Einstellung, die antisemitische Hetzpropaganda betreiben (Siehe S. 151). Das heißt im Endeffekt will die AfD die Religionsfreiheit und damit auch die Demokratie abschaffen. Das alles liefe letztendlich auf eine ähnliche Diktatur hinaus, wie wir sie aus Nazideutschland kennen.
  3. Die AfD strebt einen Austritt aus der EU an.
    Oder einen Rückschritt zur EWG. Das hieße: Europa wäre zu keiner gemeinsamen Politik mehr fähig, weder in der Außenpolitik noch in der Wirtschaftspolitik, noch in der Flüchtlingspolitik.
  4. Die AfD will den Euro abschaffen.
    Die Rückkehr zu einer nationalen Währung wird angestrebt. Das würde u.a. bedeuten, dass die deutsche Währung aufgewertet und damit deutsche Exporte teurer würden. Das wiederum würde einen Exportrückgang bedeuten. Experten sagen: Verlassen Länder den gemeinsamen europäischen Binnenmarkt, so käme es zu einen Abschwung. Die Wirtschaft könnte bis zu fünf Prozent schrumpfen und dann stagnieren. „Offene Märkte … sind existenziell für die deutsche exportorientierte Wirtschaft“. Der Ausstieg aus dem Euro würden den Wohlstand in Deutschland stark schmälern. (siehe S. 59/60)
  5. Die Nato wird kritisch gesehen.
    Die Junge Alternative strebt sogar einen Austritt aus der Nato an. Die Bundeswehr soll stärker werden. Es wird mit Russland geliebäugelt, so werden z.B. EU-Sanktionen gegen Russland abgelehnt. (siehe S. 62)
  6. Frauenrechte sollen eingeschränkt werden
    Entsprechend dem völkischen Denken, sollen die Frauen wieder zuhause bleiben und mehr Kinder kriegen. Das derzeitige Abtreibungsgesetz soll abgeschafft werden; es wird sogar angestrebt Abtreibung aus sozialen Gründen ganz zu verbieten. (Siehe S. 46-48)


Alles läuft darauf hinaus, dass die AfD eine Diktatur und Gewaltherrschaft anstrebt. Die Demokratie soll zerstört werden. Die Mittel der AfD dazu sind: Angst schüren, Lügen verbreiten und Bevölkerungsgruppen gegeneinander ausspielen. ______________________________________________________________________________
geschrieben von Angelika, einer Frankfurter Oma